Publikationen


„Hands on oder off? Über die Erhaltungspraxis einer Sammlung zum Betasten, Anziehen und Betreten",  in: „Aargauer Kunsthaus - Mit Gegenwartskunst umgehen", hrsg. von Simona Ciccio, Katrin Weilenmann, Katharina Ammann, Zürich 2024, 212-227.

„The Increasing Role of Artists’ Estates in the Preservation of Contemporary Art“, in: „Conservation of Contemporary Art: Bridging the Gap Between Theory and Practice", hrsg. von Renée van de Vall und Vivian van Saaze, Springer, Cham 2024, 207-214 (open access).

„Total Loss. Vom Kunstwerk zur Materialprobe und darüber hinaus, in: „Kunst und Material. Konzepte, Prozesse, Arbeitsteilungen", hrsg. von Roger Fayet und Regula Krähenbühl, Heidelberg: arthistoricum.net, 2022, 243-258 (open access).

Die Spirale muss nach OBEN gehen. Ein Interview mit Mitgliedern der Berliner Initiative Urbane Praxis", mit Jochen Becker, Simon Sheikh und Ursula Maria Probst, in: dérive, Nr. 89 — polyzentral und ökosozial, 2022, 49-54; erneut publiziert in: Urbane Praxis und kulturelle Infra-Strukturen", hrsg. von Barbara Büscher und Annette Menting, 13. Ausgabe des e-Journals MAP - media / archive / performance, 2023.


„Networks of Care. Politiken des (Er)haltens und (Ent)sorgens", hrsg. mit Friederike Schäfer und Nanne Buurman, Berlin 2022.

„Nachlass im Kontext“, mit Andreas Weisser, Handreichung für Künstlernachlässe, Sächsische Landesstelle für Museumswesen, Staatliche Kunstsammlungen Dresden 2022 (e-book).

„Glossar Urbane Praxis (Auf dem Weg zu einem Manifest) / Glossary of Urban Praxis (Towards a Manifesto)", hrsg. mit Jochen Becker und Simon Sheikh, Berlin 2021 (e-book).

„Die Kunst der Erhaltung. Anna Oppermanns Ensembles, zeitgenössische Restaurierung und Nachlasspraxis im Wandel“, edition metzel, München 2021.
 

„Reorienting Custody through Common Care for Artists´ Estates", Tagungsband  der Konferenz ARTISTS’ LEGACIES. Preservation, Study, Dissemination, Institutionalisation, Fundação Arpad Szenes Vieira da Silva, Lissabon 2021, 23-33 (e-book).

 
 „Erste Schritte für den praxisorientierten Umgang mit Audio- und Videodateien in Gedächtnisinstitutionen", mit Andreas Weisser, Handreichung im Auftrag der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, 2021 (online).


„The Bauakademie as Bauakademie as Bauakademie as… The Bauakademie as the Production of Knowledge, in: „Total Reconstruction: Re-enacting the Design of Karl Friedrich Schinkel’s Bauakademie“, Technische Universität Graz, 2021 (online).

„Er-Haltung und das Archiv als Arena, im Gespräch mit Annette Maechtel und Ina Wudtke, documenta studien #10, November 2020 (online).

„Neue Perspektiven auf die Historisierung und den Erhalt von Medienkunst“, Rezension, Kunstchronik, Heft 1, Januar 2020, 13-19.

„GemeinWohlWaben. Konzept für eine kooperative Entwicklung im Kontext von Kultur und Kunst im Modellprojekt Rathausblock Kreuzberg", Mitherausgeberschaft, Studie im Rahmen des Sanierungsgebiets Rathausblock Kreuzberg, Berlin 2019.

 „Praxiserhaltung - Erhaltungspraxis“, in: Ausstellungskatalog „Anna Oppermann. Künstler Sein“, Kunsthalle Bielefeld, Köln 2019, 137-141.

„Out of the Box. Preservation on Display“, in: „The Explicit Material. Material and Object Inquiries on the Intersection of Academic, Curatorial and Conservation Cultures", hrsg. von Hanna Hölling, Francesca Bewer und Katharina Ammann, Brill’s Studies in Art & Materiality, Leiden 2019, 167-185 [peer-reviewed].

„Erhalten Ausstellen“, in: „In Obhut. Anhand von Anna Oppermann“, hrsg. von Galerie Hollenstein, Lustenau, 2018.

„move – align – avoid. Vom Schwarm als Prinzip und Phänomen“, mit Friederike Schäfer, in: „Is This Where It Ends? Kunstverein Harburger Bahnhof 2011-2014", hrsg. von Isabelle Busch und Franziska Solte, Hamburg 2015.

„Variation & Interpretation. Zum posthumen Aufbau installativer Kunstwerke“, in: „Skulptur des 21. Jahrhunderts“, kunsttexte. de/Gegenwart, Nr. 4, 2014 (online).

„Palastballast und Schlossgespenst. Zur Symbolik von Leerstelle und Besetzung am Schlossplatz“, in: „Metropolitan Views: Berlin, Berlin. Kunstszenen 1989-2009", hrsg. von Conny Becker, Christina Landbrecht, Friederike Schäfer, München 2010, 97-108.