CV

  
| 2021 |

Recherchestipendium Bildende Kunst des Berliner Senats zu autonomen Strategien der Erhaltung und Archivierung zeitgenössischer Kunstpraktiken

Lehrauftrag University of Amsterdam
„Joining disciplines in contemporary art preservation practice", mit Andreas Weisser, 
im Masterstudiengang „Conservation of Contemporary Art"

Lehrauftrag Hochschule für Gestaltung Karlsruhe
„Networks of Care. Practice and Theory of Contemporary Preservation" 

Seminar im Fachbereich Medienkunst

Gründung von CoCooN - Stadtlabor zur Erhaltung von urbanen, kollektiven und künstlerischen Praktiken; Initiative Urbane Praxis, Berlin

| 2019 |   
Gründung von CAPRI.CARE, einer Initiative für eine dezentrale Erhaltung von zeitgenössischem Kunst- und Kulturgut

Mitglied des Vernetzungstreffens Rathausblock" (Kooperationspartner im gemeinwohlorientierten Modellprojekt "Rathausblock Kreuzberg")

Gründung von Preservation as a Service
Beratung und Betreuung von Sammlungen, Nachlässen und Archiven
bei der Erhaltung von Kunst- und Kulturgut, gemeinsam mit Dipl.-Rest. Andreas Weisser

Disputation der Doktorarbeit Die Kunst der Erhaltung. Anna Oppermanns Ensembles, der posthume Umgang mit prozesshaften Installationswerken und der Wandel der zeitgenössischen Restaurierung“, Freie Universität Berlin
 
| 2018/2019 |
Junior-Fellow der Kolleg-Forschergruppe „BildEvidenz. Geschichte und Ästhetik“,
Freie Universität Berlin, mit einem Projekt zu künstlerischen Vor- und Nachlässen

| 2017 |
Lehrauftrag Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Fallstudienseminar „Grassroots Art Preservation – eine neue Form der zivilgesellschaftlichen Gedächtnisorganisation“, im Masterstudiengang Nonprofit-Management und Public Governance
 
| 2014-2017 |
Promotionsstipendiatin, Elsa-Neumann-Stipendium des Landes Berlin
(Nafög - Förderung des wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchses) 

| 2016 |
Winterschool-Fellow des PhD-Programms “NACCA”
(New Approaches in the Conservation of Contemporary Art), Maastricht University 

| 2015 - 2018 |
Ko-Koordinatorin des PhD und Postdoc Networks CoCARe
(Conservation of Contemporary Art Research),
Teil des INCCA Networks (International Network of Conservation of Contemporary Art)
 
 | 2013 |
Magister Artium an der Freien Universität Berlin (Kunstgeschichte) und der Technischen Universität Berlin (Neuere und Neueste Geschichte) 

| 2010 – 2013 |
Leiterin des Studios der Künstlerin Kirstine Roepstorff (Organisation und Planung von Ausstellungen, Konzeption der Inventarsystematik, Datenbank und Website)

| seit 2010 |
Wissenschaftlich-kuratorische Mitarbeit am Nachlass von Anna Oppermann
Ausstellungsplanung, Aufbau von Installationen in zahlreichen Museen, Bearbeitung Werkkonvolut, Erstellung eines Werkverzeichnisses,  Installierung der Ensembles in zahlreichen Museen (u.a. Kunsthalle Bielefeld, MARTa Herford, LaM – Lille Métropole, musée d’art moderne, d’art contemporain et d’art brut, Temporäre Kunsthalle Berlin)

| 2009 – 2010 |
Kuratorische Assistentin der von Künstler*innen kuratierten Ausstellungen in der Temporären Kunsthalle Berlin (u.a. John Bock, Tilo Schulz, Karin Sander)

| 2008 – 2009 |
Produktionsassistenz der Ausstellungsleitung
Temporäre Kunsthalle Berlin (Planung, Organisation, Umsetzung der Ausstellungen und Veranstaltungen)

| 2008 |
Organisation und Umsetzung im Team der „Kunstinvasion",
einer zweitägigen Ausstellung im Berliner Blumengroßmarkt

| 2006 / 2007 |
Erasmus-Studium an der Universidad Complutense de Madrid, Spanien

| 2005 |
Künstlerische Produktionsleitung der Zwischenpalastnutzung
„Volkspalast – Der Berg“ im Palast der Republik, Berlin
 
| 2002 – 2003 |
Assistentin der Künstlerischen Leitung der Sophiensaele, Amelie Deuflhard Regieassistenz bei Ulrich Rasche und Siegmar Zacharias


MITGLIEDSCHAFTEN
Bundesverband der Künstlernachlässe
International Network for the Conservation of Contemporary Art
neue Gesellschaft für bildende Kunst
Arbeitskreis Werkverzeichnis