Dr. Anna Schäffler ist Kunsthistorikerin und Kuratorin. Ihre Forschung zum zeitgenössischen Erhalt von Kunst und Kulturgut umfasst Theorie und Praxis an der Schnittstelle von Kunstgeschichte, Restaurierung und Kuratieren. Jüngere Projekte, Vorträge, Publikationen und Lehraufträge widmeten sich insbesondere den Möglichkeiten der Sichtbarmachung und Vermittlung von Praktiken der zeitgenössischen Kunsterhaltung. Gemeinsam mit dem Medienrestaurator Andreas Weisser berät sie Künstler:innen, private und öffentliche Institutionen zum Langzeiterhalt. Neben künstlerischen Vor- und Nachlässen liegt ein weiterer Interessensschwerpunkt von Anna auf Gemeinwohl im Kontext von Kunst, Aktivismus und Stadtentwicklung. Zur experimentellen Erprobung neuer Formate des Erhalts künstlerischer, kollektiver und urbaner Praktiken initiierte
sie das Urbane Praxis Stadtlabor "CoCooN".

Zuletzt erschienen die Publikationen "Die Kunst der Erhaltung. Anna Oppermanns Ensembles, zeitgenössische Restaurierung und Nachlasspraxis im Wandel" (München 2021); "Glossar Urbane Praxis. Auf dem Weg zu einem Manifest" (hrsg. mit Jochen Becker und Simon Sheikh, Berlin 2021) sowie  "Networks of Care. Politiken des (Er)haltens und (Ent)sorgens" (hg. mit Friederike Schäfer und Nanne Buurman, Berlin 2022).
 
 FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

Geschichte und Theorie der Konservierung und Restaurierung 
Praktiken und Prozesse der Erhaltung, Archivierung und Ausstellung 
Methoden der Beobachtung und Vermittlung 
Kunstsoziologie, -ökonomie und -politik

Dr. Anna Schäffler is an art historian and curator. Her research on the contemporary preservation of art and cultural assets includes theory and practice at the intersection of art history, conservation, and curating. Recent projects, lectures, publications, and teaching assignments have been particularly devoted to the possibilities of communicating and making visible practices of contemporary art preservation. Together with the media restorer Andreas Weisser, she advises artists, private and public institutions on long-term preservation. In addition to artistic estates, another focus of Anna's interests is on public welfare and commons in the context of art, activism, and urban development. To experimentally test new formats of preserving artistic, collective and urban practices, she initiated the urban praxis lab "CoCooN" .

Her most recent publications are "The Art of Preservation. Anna Oppermann's Ensembles, Contemporary Conservation and Estate Practice in Transition" (Munich 2021);
"Glossary of Urban Praxis. Towards a Manifesto" (ed. with Jochen Becker and Simon Sheikh, Berlin 2021); and "Networks of Care.  Politics of Preserving and Discarding" (ed. with Friederike Schäfer and Nanne Buurman, Berlin 2022).

 
 
RESEARCH FOCUS

History and theory of conservation and restoration 
Practices and processes of preserving, archiving, and exhibiting
Methods of observation and mediation 
Sociology, economics and politics of art